sábado, 25 de abril de 2015

Dalat

In Dalat kamen wir vor knapp zwei Wochen (13.04) nach über 14 Stunden nächtlicher Busfahrt an. Es war bewölkt und auf den ersten Blick gefiel uns die Stadt nicht so gut. Nachdem unser Guesthouse uns mit leckeren Frühlingsrollen begrüßt hatte,  machten wir einen Gang durch die Stadt. Wir waren aber viel zu müde und den Nachmittag verbrachten wir mit einer Siesta auf unserem Zimmer. Darum ist das einzige Foto dieses Tages auch unsere Badezimmertür,  die für Zwerge gemacht schien, weil der Griff so weit unten saß.

Llegamos a Dalat,  la llamada pequeña París del sudeste asiático (aunque no tiene mucha similarides que digamos. .. ), luego de haber viajado más de 14hs en bus. Temprano por la mañana encontramos este guesthouse, que curiosamente tenia una puerta al baño muy pequeña. El ambiente era muy acogedor y nos recibieron con spring rolls en masa de arroz  muy ricos.


Am nächsten Tag hatten wir Glück, denn Wolken und Regen hatten sich verzogen und uns begrüßte ein blauer Himmel. So gefiel uns der Ort schon viel besser.

El primer día estuvimos muy cansados, hacia frio, estuvo muy nublado y nos dedicamos a no hacer más que una corta vuelta por la ciudad y a comer, ya que encontramos una panadería muy buena. Así que mejor omitimos las fotos del primer día y pasamos al segundo.


Dalat ist wegen seines milderen Klimas bekannt für seinen Obst- und Gemüseanbau und so gingen wir als erstes zum Markt.

Dalat se caracteriza por la variedad de frutos y verduras, debido a su clima fresco. Así que empezamos yendo s hacer nuestras compras al mercado. 



Mit vollem Rucksack ging es dann mit unseren Rädern los, vorbei am Blumengarten und am See des Zentrums. 

Y con el equipaje lleno de frutas y verduras salimos a hacer nuestro tour en bici.




Wir machten einen Abstecher zum Bahnhof, wo passend für unsere Fotos ein alter Zug einlief,  der aber heute nur noch Touristen befördert.  

Paramos para ver la vieja estación de trenes y tomar algunas fotos.




Anschließend verließen wir die Stadt und besuchten das Kloster Thien Vien Truc Lam, das auf einem Hügel liegt. Vorher war es die ganze Zeit bergab gegangen und uns graute schon etwas vor dem Heimweg. 

Y luego pedaleamos hasta el monasterio Thien Vien Truc Lan, como media hora cuesta abajo y eso no fue problema para la ida, sino que nos imaginábamos que iba ser muy dura la vuelta.




Unterhalb des Hügels errichten wir den See Tuyen Lam, wo wir eine frühe Mittagspause machten.

A pocos kilómetros del monasterio se encontraba el lago Tuyen Lam, donde hicimos una pausa para almorzar unos sandwiches.



Nich weit entfernt war unser nächstes Ziel ein Wasserfall. 

No muy lejos del lago visitamos unas cascadas. 




Um zurück nach Dalat zu kommen mussten wir nun den ganzen Berg wieder rauf,  was ganz schön anstrengend war, aber nach einer Stunde war auch das geschafft. Unsere letzte Station für den Tag sollte das Crazy House sein. Ich hatte gar keine Erwartungen gehabt und war darum umso begeisterter von den verrückten Konstruktionen!

Luego de la dura vuelta cuesta arriba hacia la ciudad,  nos quedaba do una cosa pendiente "Hang Nga Crazy house".Antes que nos cierre nos apurados con las bicis para llegar y con poca expectativa, luego de pagar una entrada cara, quedamos fascinados.












viernes, 24 de abril de 2015

Hoi An

Am 10. April kamen wir am späten Nachmittag in Hoi An an und es war schon dunkel bis wir uns für ein Hotel entschieden hatten. Nach dem Check-In machten wir uns auf den Weg in die schöne Altstadt, die die letzten 200 Jahre fast unverändert überstanden hat. Jetzt sind die meisten Häuser Souvenirshops oder Restaurants, aber trotzdem sehr schön. Dazu kommt, dass die Altstadt mit bunten Lampen geschmückt ist, was ihr einen besonderen Charakter verleiht.

Hace dos semanas (10.04) llegábamos por la tarde noche a Hoi An. Al llegar salimos a la búsqueda de hospedaje y luego de mirar y mirar... encontramos un lugar muy lindo,  así que comenzamos la negociación hasta que nos quedamos. Luego por la noche salimos a ver la ciudad antigua que por 200 años quedo intacta. 


Am nächsten Tag ging es wieder Richtung Altstadt, um dort auf dem Markt Proviant für unsere Fahrt zu kaufen.

El día siguiente fuimos al mercado a comprar provisiones para irnos por primera vez en el viaje a la playa.



Unsere erste Station war ein ruhiger Strand. Da es etwas bewölkt und windig war, waren wir fast die einzigen dort.



Nach zwei Stunden Strand fuhren wir weiter durch Hoi Ans Umland und wurden mit wunderschöner Landschaft belohnt. 

Después de ir al mar, recorrimos en bicicleta perdiendonos por la ciudad y encontramos paisajes interesantes.








Am nächsten Tag wollten wir eigentlich nochmal mit dem Fahrrad los, bevor wir den Nachtbus nach Dalat nahmen, aber da es stark regnete machten wir nur einen weiteren Gang durch die Altstadt. Zurück im Hotel nutzten wir die Zeit bis zur Abfahrt, um mit dem Blog weiterzukommen.

Tras intensa lluvia del día siguiente, no nos quedó otra que trabajar. Así que seguimos escribiendo el blog para que ustedes nos puedan seguir!










miércoles, 15 de abril de 2015

Hue

Nachdem es in Phong Nha noch geregnet hatte, kamen wir Donnerstag vor einer Woche (09.04) nach einer verrückten Fahrt in einem Kleinbus, bei blauem Himmel in Hue an. Wir entschieden uns schnell für ein Hotel, um noch genug Zeit zu haben die Zitadelle zu besichtigen. Die Zitadelle war die Befestigungsanlage des Kaisers und Hue war von 1802 bis 1945 Hauptstadt von Vietnam und Sitz des letzten Kaisers.

A Hue viajamos, esperando tener mejor clima que de donde veníamos, solo en 5 hs en una combi, y mejor no mencionar de como fue ese viaje...
 Rápido hospedaje y a recorrer.



Wir hatten gar keine großen Erwartungen gehabt, weil die Bomben der Amerikaner viel zerstört haben, aber wir wurden positiv überrascht und die Zitadelle gefiel uns sehr gut. Durch die Größe der Anlage verteilten sich die Touristen und da es schon später Nachmittag war, sahen wir nur ab und zu andere Besucher. So gingen wir bis es dunkel wurde über die Anlage und suchten danach einen Ort um zu essen.

La Citadel fue nuestra primera y última  parada en Hue. No teníamos muchas expectativas y además el precio de la entrada nos parecía un exabrupto. Pero nos terminó gustando mucho y se gano nuestra simpatía
 Hicimos fotos y caminamos hasta que fuimos los últimos en salir, ya vencidos por la oscuridad y los mosquitos (si , nos olvidanos de rociarnos con anti mosquitos).
















Am nächsten Tag hatten wir eigentlich die Umgebung von Hue erkundigen wollen (Kaisergräber Und Pagoden), aber da es morgens in Strömen regnete, beschlossen wir eine Nacht zu streichen und direkt nach Hoi An zu fahren.

Y fue la última visita en Hue, como mencionabamos anteriormente, porque al día siguiente comenzó a llover. Eso nos impedía hacer nuestro pensado tour en bici ó moto, así que partimos por la tarde a... Bueno ya se van a enterar en nuestro próximo posteo.